Einleitung

Die Geschichte des deutsch-französischen Schüleraustauschs
der KGS Norderney

Das Schulzentrum Norderney bestand zu der Zeit aus den jeweils eigenständigen Schulformen Orientierungsstufe, Hauptschule und Realschule. Die Realschule war meist zweizügig. Nur ein Teil der damals recht großen Klassen nahm am Französischunterreicht teil.





Mit der Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerks im Jahre 1963 beginnen viele Schulen in Deutschland, zu französischen Schulen Kontakt aufzunehmen und Schüleraustausche zu organisieren.

An der Realschule Norderney gibt es ab Mitte der 70er Jahre unter dem damaligen Rektor Rudolf Brand erste Versuche, einen Schüleraustausch mit Frankreich ins Leben zu rufen. Das Deutsch-Französische Jugendwerk und weitere offizielle Stellen werden mehrfach angeschrieben, auch private Verbindungen nach Frankreich werden mobilisiert. Ein Hospitationsaufenthalt des Französischlehrers M. Petzka an einem Lycée in Le Creusot im Jahr 1975 ist zunächst vielversprechend, bleibt aber, wie alle anderen Versuche einer Kontaktaufnahme erfolglos.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!